Warning: Constant WP_MEMORY_LIMIT already defined in /is/htdocs/wp1042848_HRW0JXOQNV/www/wordpress/WP_HELP/wp-config.php on line 102
Imprägnierung – Wenn Steine Schutz benötigen | Stone-Care Europe S.L.

Imprägnierung – Wenn Steine Schutz benötigen

[custom_gallery id=“1214″]

Steine sind ewig! Steine sind hart und unverwüstlich! Die Pyramiden stehen schon seit Jahrtausenden unter der glühenden Sonne Ägyptens und der Steinkreis von Stonehenge trotzt den Unbillen des britischen Wetters sogar seit einigen Jahrhunderten länger. Wieso sollte ich daher meine Terrasse imprägnieren? Nun, schauen wir uns hierzu einmal die Pyramiden, Stonehenge und Ihre Terasse nach einigen Jahren der Nutzung genauer an.

Die Cheops-Pyramide zählt zu den Weltwundern der Antike und hat die Jahrtausende gut überdauert. Aus der Ferne sieht das Bauwerk auch heute, trotz des Verlustes der originalen weißen Kalksteinverkleidung immer noch prächtig aus. Nähert man sich der Pyramide jedoch, ist es immer noch ein beeindruckender, aber kein besonders schöner Anblick mehr. Die Blöcke aus Kalkstein sind verwittert, die Kanten alle gebrochen und abgeschliffen, Löcher und Risse überziehen äusserlich jeden Block. Die Luftverschmutzung der Autoabgase aus dem Kairoer Ballungsgebiet, dessen Ausläufer mittlerweile direkt die Pyramide erreichen, trägt ihren Teil dazu bei Bausubstanz stärker und schneller zu beschädigen, als in all den Jahrhunderten zuvor.

Umweltverschmtzung müssen die Basalt- und Sandsteinsäulen der Kultstätte von Stonehenge im Süden der britischen Insel nicht so sehr fürchten, dafür sorgt Flechtenbewuchs, dass die Oberflächen im Laufe der Jahrhunderte durch Säuren als Abfallprodukt der Stoffwechselprozesse der Flechten angegriffen und beschädigt werden. Wind und Wetter bekommen mehr Angriffsflächen, die Verwitterung des Steines schreitet schneller voran. Bis zum endgültigen Zerfall der Säulen werden zwar noch einige Jahrzehntausende ins Land gehen müssen, doch „ewig“ ist an diesen Steinen nichts.

[custom_gallery id=“1221″]

Nun zu Ihrer Terasse. Es sind zwei, drei Jahre ins Land gegangen. Im Frühjahr wurde die Sonne begrüßt, im Sommer wurde gegrillt und noch im Oktober der Goldene Herbst gebührend gewürdigt. Ein kleines Malheur während einer Gartenparty wurde mit dem Hochdruckreiniger entfernt, der Gummiabrieb der Arbeitsschuhe hat an einer Stelle einen schwarzen Streifen hinterlassen und als man im Frühjahr das Laub des letzten Jahres wegfegt, stellt man fest, dass hier und da braun-gelbliche Tannin-Flecken die Terrasse verunzieren. Man packt wieder den Hochdruckreiniger aus, spritzt die Terrasse ab, doch diesmal hat das nicht so richtig geholfen. Die Laubflecken sind immer noch da, über den Gummiabrieb wurde ein Blumenkübel gestellt und die ganze Terrasse sieht von Jahr zu Jahr immer grauer und schmuddeliger aus, weil die durch den Hochdruckreiniger immer stärker perforierte Oberfläche immer anfälliger für Staubanlagerungen wird. Die Terrasse als solche ist zwar immer noch da und kann weiterhin problemlos genutzt werden … doch ein hübscher Anblick ist sie nicht mehr.

Natürlich kann man die Terrasse wieder grundreinigen und polieren und schleifen und wieder aussehen lassen, als wäre sie gerade eben erst frisch verlegt worden. Das ist alles kein Problem der Ausführung. Es ist ein Problem des Aufwandes, der natürlich in irgendeiner Form bezahlt werden muss. Entweder durch Geld, wenn Sie einen Handwerker beauftragen oder durch viel Zeit, wenn Sie die anfallenden Arbeiten selber erledigen wollen.

Dabei könnten Sie es sich sehr viel leichter machen …

Imprägnieren Sie bitte Ihre in Garten und Haus verlegten Steinoberflächen. Öl- und Fettflecken von der Gartenparty können sehr viel gründlicher und mit weniger Aufwand entfernt werden. Der schöne italienische Marmor im Bad kann leichter frei von Kalkflecken gehalten werden und die Arbeitsplatte in der Küche kann ohne Sorgen genutzt werden, weil man nicht nach jedem Kochen stundenlang wienern und putzen muss.

Wenn Sie sich dafür entschieden haben Ihre Steinoberflächen zu imprägnieren (idealerweise sogar noch VOR dem Verlegen), haben Sie nur noch ein Problem:

Welche Imprägnierung ist die richtige für meinen Stein?

Hier eine Auswahl von hochwertigen Imprägnierungen, passend zu Ihrem Stein und der Nutzungsart:
[space size=“5″]

Für jede Oberfläche die richtige Steinimprägnierung

Cotto beschichtet Steinschutz Plus – PP
Rutschhemmung Anti-Rutsch – PAR
Küchenplatten, Waschtische, Tische Steinschutz Plus – PP
Primer – PR
Versiegelung – PVS
Granit Steinschutz Plus – PP
Primer – PR
Steinschutz – PS
Marmor, Schiefer, Solnhofer, Terrazzo, Travertin Nano-Por – PNP
Steinschutz Plus – PP

Primer – PR
Steinschutz – PS
Feinsteinzeug, Fliesen, Keramik Steinschutz Plus – PP
Steinschutz – PSImprägnierung Nano – PN
Cotto, Ziegel, Klinker Steinschutz Plus – PP
Steinschutz – PS
Steinschutz – PW
Beton, Gneis, Porphyr, Quarzit Steinschutz Plus – PP
Steinschutz – PS
Steinschutz – PW
Sandstein, Kalkstein, Trachit Steinschutz Plus – PP
Steinschutz – PW
Vorimprägnierung Primer – PR
Steinschutz – PW

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .