Warning: Constant WP_MEMORY_LIMIT already defined in /is/htdocs/wp1042848_HRW0JXOQNV/www/wordpress/WP_HELP/wp-config.php on line 102
Reinigen von Reifenspuren auf Beton | Stone-Care Europe S.L.

Reinigen von Reifenspuren auf Beton

Die Frage:
Ich habe Betonsteine, auf denen sich mittlerweile deutlich Reifenspuren abzeigen. Diese würde ich gerne entfernen bzw. ich bin auch am überlegen, ob es eine Möglichkeit gibt die Neubildung zu vermeiden bzw. zu verringern.

Das Stone-Care-Team antwortet:
Das ist eine sehr schwierig zu lösende Angelegenheit, die Sie da haben.

Reinigung:

Reifenspuren lassen sich nur schwer entfernen, ohne die Oberfläche zu schädigen. Der Grund sind die Weichmacher, die im Gummi enthalten sind. Sie verfärben mit der Zeit den Stein und danach wird eine Beseitigung der Spuren noch schwieriger.

Grundsätzlich lassen sich die Reifenspuren auf säurefesten Materialien wie Fliesen oder Granit mit einem säurehaltigen Reiniger (zum Beispiel unser KLENAX Steinreiniger Extrem – CE) recht leicht entfernen.

Bei Betonwerksteinen setzt die enthaltene Säure aber dem Bindemittel des Steines zu. Man löst die Oberfläche sozusagen an, es entstehen Löcher und Risse. Stark basische Reiniger oder lösemittelhaltige Reiniger können zwar mit etwas mehr Aufwand auch eine Entfernung erzielen, das eigentliche Problem ist aber selbst damit nicht hundertprozentig beseitigt. In der gewerblichen Reinigung setzen wir daher oft Polierpads, wie zB. die Twister Diamantpads (meist in Verbindung mit einer Einscheibenmaschine) ein, welche die Oberfläche mechanisch und gründlich reinigen, in dem sie den Beton aufpolieren.

Prävention:

Beschichtungen/Imprägnierungen sind in der Regel noch empfänglicher für Reifenspuren und das entstehende Quietschen von Gummireifen auf einer beschichteten Oberfläche ist auch nicht gerade angenehm. Man kennt das ja aus verschiedenen Parkhäusern. Imprägnierungen können da nur zu einer leichten Verbesserung oder Reduzierung beitragen, zudem wäre bei hoher Belastung durch regelmäßigen Autoverkehr immer wieder in relativ kurzen Abständen eine Neubeschichtung erforderlich.

Sehr viel erfolgversprechender in der Prävention sind hingegen Veränderungen der Oberflächenbeschaffenheit der eigentlichen Betonplatte durch eine chemische Betonverdichtung. Hierbei wird der Porenraum an der Oberfläche reduziert und somit auch die Anhaftungsmöglichkeit des Gummis. Diese Betonverdichtung ist sehr nachhaltig, hält auch hohen Belastungen stand und besteht bei richtiger Pflege auf Jahrzehnte hinaus. Sie ist im kleinen Maßstab (Mikrorisse) sogar selbstreparierend und benötigt nur eine regelmäßige Pflege mit Wasser, welches das Kristallwachstum anregt, das die Porenräume des Betons füllt.

Der Auftrag ist allerdings nicht einfach und sollte nur von erfahrenen Dienstleistern durchgeführt werden.

One Comment

  1. D. Zimmermann
    26. Mai 2015

    Auf Grund des vorgestellten Artikels in Bezug auf die schwierige Reinigung von Reifenspuren,
    habe ich mich eine Weile erfolglos um geeignete Reinigungs mittel bemüht.

    Ich hab es dann einfach mit einem kleinen Kärcher mit dem Wasserfräsen -Vorsatz probiert.
    Siehe da es geht ganz ohne Chemie und meine Einfahrt – es sind beige Betonsteine- strahlt wieder wie neu.
    Das mache ich jetzt alle zwei Jahre

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .